Wellnesscenter Zollverein, Essen
Voriges Projekt Nächstes Projekt

Wettbewerb 

1079501 3x2
Arrow Right Arrow Left

Kaspar Kraemer Architekten BDA wurde beauftragt, eineUntersuchung zur Umnutzung des früheren Gaszwischenspeichers der Kokerei, eines Glockengasbehälter mit 45 m Durchmesser, in ein Wellness-Center durchzuführen. Zunächst wurden drei verschiedene Lösungsansätze entwickelt, von denen schließlich einer ausgearbeitet wurde.Durch den größtmöglichen Erhalt des Bestandes wie der vorhandenen Tragstruktur und großer Teile der Hülle wird das industrielle Flair erhalten.

Die 1847 gegründete Zeche Zollverein wurde 1928-32 von den Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer um die prägende Schachtanlage XII im Bauhausstil erweitert. In der Folgezeit wurde die gesamte Zechenanlage wie aus einem Guß ergänzt und galt nicht nur als modernste, sondern auch als "schönste Zeche der Welt". Die Zeche Zollverein in Essen war die größte und modernste Steinkohleförderanlage ihrer Zeit. Der harmonisch durchgestaltete, in zwei Achsen nach Prinzipien der Symmetrie und Geometrie angeordnete Industriekomplex war eine einmalige Musteranlage.

1. Preis Gutachterverfahren 2004

Aufgabe

Umnutzung eines Gaszwischenspeichers zu einem Wellnesscenter

Bauherr

Entwicklungsgesellschaft Zollverein mbh

Standort

Essen

Bauvolumen

2.500 qm BGF

Wettbewerb